1008 BF / 15 Hal

  • Krieg zwischen Al'Anfa, Brabak und dem Káhet Ni Kemi Mit der Duldung des Mittelreichs fallen Brabak und Al'Anfa in das Káhet Ni Kemi ein.

I Praios

  • PRA 1: Tar Honak ernennt Darion Paligan zum Hochadmiral der Al'Anfaner Armada. 

II Rondra

  • RON 8: Der novadische Pirat El Harkir entführt den alanfanischen Hochadmiralk Darion Paligan von seinem Flagschiff Golgari im Hafen von Al'Anfa. Beim anschließenden Verhör von festgenommenen Piraten sollen Verwicklungen des Kalifats in dieses Korsarenstück eingestanden worden sein, weshalb Patriarch Tar Honak zum Krieg gegen den Wüstenstaat aufruft. 
  • RON 10: Beginn des Khomkrieges: Der Patriarch von Al'Anfa Tar Honak ruft zum Krieg gegen das Kalifat auf. 

III Efferd

IV Travia

  • TRA: Al'Anfa unterstützt Hôt-Alem: Al'Anfanische Truppen rücken nach Hôt-Alem vor, um die Stadt im Grenzkonflikt mit dem Káhet Ni Kemi zu unterstützen.

V Boron

VI Hesinde

VII Firun

  • FIR: Kalif Abu Dhelrumun ruft zum Krieg Der Kalif Abu Dhelrumun ruft alle Rechtgläubigen zum Krieg gegen Al'Anfa und verlegt Truppen nach Unau.
  • FIR 22: Al'Anfa erobert Selem Ohne nennenswerten Widerstand erobert das alanfanische Heer Selem. Eslam ibn Qusrah, der Sultan von Selem, flieht gemeinsam mit Teilen der Bevölkerung Selems den Szinto hinauf.

VIII Tsa

  • TSA 17: Schlacht von Unau Ein Reiterheer der Novadis stellt sich vor Unau zur offenen Feldschlacht und wird vernichtend geschlagen. Noch am gleichen Tag gelingt es den Al'Anfanern, die Unterstadt von Unau einzunehmen.

IX Phex

  • PHE: Einweihung der Magierschule in Riva Stover Regolan Stoerrebrandt weiht persönlich die von ihm gestiftete Magierschule in Riva ein.
  • PHE 21: Garnison von Unau erobert Nach heftigen Gefechten unterliegen die letzten Verteidiger Unaus den Truppen Al'Anfas. Die Stadt ist somit komplett unter der Kontrolle Tar Honaks.
  • PHE 28: Das Bornland erklärt Al'Anfa und Mengbilla den Krieg Das Bornland und die Freie Stadt Festum erklären den Städten Al'Anfa und Mengbilla "wegen des Angriffes auf bornländische Bürger und Schiffe" den Krieg und entsenden daher mehrere Einheiten ihrer Flotte in Richtung südliches Perlenmeer.

X Peraine

XI Ingerimm

XII Rahja

XIII Namenlose Tage

  • NL 1: Yali Hachman Al-Ghos'Mherwed fällt bei dem Versuch, am Tag der Rache den Kalifenpalast von Mherwed zurückzuerobern

 

1009 BF / 16 Hal

I Praios

  • PRA: Gletscherwurm in Ostsewerien In Ostsewerien treibt ein Gletscherwurm sein Unwesen.

II Rondra

  • 15. Rondra 1009 BF : "Auf der Suche nach dem Geist" - 13.12.2015 - Die junge Elevin Valentina Weihenthal deckt geheimnisvolle Vorkommnisse in dem kleinen Dorf Eichmoor auf.

III Efferd

  • EFF 10: Al'Anfa erobert Mherwed Nach dreieinhalb Monden Belagerung gelingt es den al'nfanischen Belagerern schließlich, unter Ausnutzung eines Mhanadi-Hochwassers, die Kontrolle über die Stadt Mherwed zu übernehmen. Die letzten Verteidiger verschanzen sich in der Karawanserei und dem Basar.

IV Travia

V Boron

  • BOR Das Orakel der Nacht Zwischen Geweihten des Al'Anfaner und des Puniner Ritus' kommt es zu einem Kampf um ein Boron-Orakel, das Orakel der Nacht. Die Puniner unter Führung von Borondria und Lucardus von Kemet gehen siegreich daraus hervor.
  • BOR 30: Tar Honak ernennt sich zum Imperator des Südens Im eroberten Mherwed ernennt sich Tar Honak zum Imperator des Südens, nimmt Geschenke thalusischer Gesandter an und organisiert die alanfanischen Truppen neu. Oderin du Metuant wird Marschall-Gubernator, Phranya Yalma Zornbrecht Großadmiralin

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa

IX Phex

X Peraine

XI Ingerimm

XII Rahja

  • RAH 25: Tar Honak wird ermordet In Mherwed wird Tar Honak gemeinsam von der Magierin Nahema ai Tamerlein und von Peri III. von Trahelien getötet. Dies symbolisiert den Wendepunkt des Khomkrieges.
  • RAH 25: Vulkan Khômchra bricht aus Der in der Mitte der Khôm gelegene Vulkan Khômchra bricht zum ersten mal seit Menschengedenken aus

XIII Namenlose Tage

  • NL 1: Mustafa mobilisiert Heer Sultan Mustafa von Unau bricht am 3. Rastullahellah mit einem 1000-köpfigen Reiterheer aus Keft Richtung Mherwed auf. Die Nachricht vom Tod Tar Honaks führt zu einer Erhebung der Novadis.
  • NL 5: Madrash und Bakir befreit Mühelos befreit das Heer unter Sultan Mustafa von Unau die Städte Madrash und Bakir.

 

1010 BF / 17 Hal

I Praios

II Rondra

III Efferd

  • EFF 9: Mustafa von Unau zum Kalifen gesalbt In Mherwed wird Mustafa zum Kalifen Malkillah III. gesalbt.
  • EFF 21: Laniare Armand wird Tempelvorsteherin in Dragenfeld Die Tsa-Geweihte Laniare Armand wird Tempelvorsteherin des Tsa-Tempels in Dragenfeld

IV Travia

V Boron

  • BOR 2-4: Oderin du Metuant besiegt Kasimiten Das Heer der Kasimiten wird nahe Selem von den Elitetruppen Oderin du Metuants besiegt.
  • BOR 15: Bildung des Triumvirats von Al'Anfa Bildung des Triumvirats von Al'Anfa: Asran Negona, ein Boronpriester, Oderin du Metuant, der Marschall-Gubernator und Phranya Yalma Zornbrecht, die Großadmiralissima teilen sich die Herrschaft über die Stadt.
  • BOT: Amir Honak wird Patriarch von Al'Anfa Das neugebildete Triumvirat setzt Amir Honak als einzigen Sohn von Tar Honak als Patriarchen ein

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa

IX Phex

  • PHE 9: Kaiser Hal von Gareth verschwindet im Bornland Nach offizieller Darstellung verschwindet Kaiser Hal von Gareth bei einem Jagdausflug im Bornland.

X Peraine

  • PER 3: Al'Anfa beginnt mit Rückzug aus dem Kemireich Al'Anfa beginnt mit dem Rückzug seiner Truppen aus dem Káhet Ni Kemi.

XI Ingerimm

  • ING 14: Answin von Rabenmund ernennt sich zum Kaiser In Gareth wird Answin von Rabenmund durch einen greisen Praios-Geweihten zum Kaiser des Mittelreiches gekrönt.
  • ING 17: Königin Amene III. proklamiert sich zur Horaskaiserin Auch Königin Amene III. Firdayon nutzt die allgemeine Verwirrung, die durch Answins Krönung ausgelöst wurde. Sich auf ihre Abstammung berufend proklamiert sie sich zur Horaskaiserin - was einen Bruch des Kusliker Friedens bedeutet - und lässt das Wiedererstandene Reich des Horas ausrufen.

XII Rahja

XIII Namenlose Tage

 

1011 BF / 18 Hal

I Praios

  • 10. Praios - Ein begeisterter Neuanfang: Brinwen Amhawasir, Garth, Nezahet ibn Feizal und Fehnel Vanassar gehen einem Rätsel in Irdenhag auf den Grund, wo eine uralte Trollkeule zu einer Mindergeisterplage führte, und eine gemeine Druidin Kern des Problems gewesen war.
  • PRA 10: Ausbruch des Bürgerkrieges in Albernia Isora von Elenvina zettelt eine Revolte gegen den abwesenden Fürsten Cuanu an. Al'Anfa schickt einige Galeeren nach Havena, um die Aufrührerin zu unterstützen.
  • PRA 27: Khefu wird unabhängig Mit der Eroberung der Hauptstadt Khefu schüttelt das Káhet Ni Kemi endgültig die alanfanische Herrschaft ab.

II Rondra

III Efferd

IV Travia

V Boron

  • BOR: Bürgerkriegsgefahr im Reich, Perricum und Ragath fallen Brin zu Während Prinz Brin die Suche nach seinem Vater abbricht, um sich der Bedrohung durch die Orks zu widmen, steht das Reich am Beginn eines Bürgerkriegs: In fast allen Provinzen stehen sich Answinisten und Loyalisten gegenüber, lediglich Weiden unter Waldemar von Löwenhaupt stellt sich klar auf die Seite des Prinzen. Perricum und Ragath fallen Brin zu.

VI Hesinde

  • HES: Herzog Waldemar stellt sich gegen Answin Auf dem Weidener Landtag stellt sich Herzog Waldemar von Weiden gegen Kaiser Answin.

VII Firun

VIII Tsa

IX Phex

X Peraine

  • PER: Adlige Aufständische versammeln sich auf den Silkwiesen Ein Heer gegen Kaiser Answin aufständischer Barone versammelt sich vor Gareth auf den Silkwiesen.

XI Ingerimm

  • ING 10: Hildelind von Rommilys stirbt Hildelind von Rabenmund, die Schwester Answin von Rabenmunds, stirbt durch die Hand eines einfachen Bauern vor den Toren Gareths
  • ING 15: Garether Provinzgardisten stellen sich gegen Answin Die Garether Provinzgardisten stellen sich gegen Kaiser Answin und verschanzen sich in ihren Kasernen.
  • ING 20: Answin wird entmachtet (Erste Schlacht auf den Silkwiesen) Fürst Cuanu ui Bennain, Baron Dexter Nemrod und der Schwertkönig Raidri Conchobair stürmen mit einigen Getreuen Gareth und können schließlich Kaiser Answin von Rabenmund gefangennehmen. Der Kampf um Gareth endet relativ unblutig.

XII Rahja

  • RAH: Das Konzil der Elemente offenbart sich Öffentlichkeit Das Konzil der Elemente im Raschtulswall offenbart sich nach 500 Jahren der Öffentlichkeit mit einer Delegation unter der Leitung von Pyriander di Ariarchos an der Akademie der Hohen Magie zu Punin, beunruhigt ob der elementaren Erschütterungen der letzten sieben Jahre, und prophezeit eine Elementarkatastrophe größten Ausmaßes. Doch die Puniner Magister interessieren sich eher für den verschollen geglaubten Spruch Ignisphaero und eine Abschrift des angeblich verlorenen Groszen Elementhariums.
  • 7. Rahja: In der silbernen Sonne - Brinwen Amhawasir und Garth legen einen ungeplanten Stopp in einem Gasthof ein.

XIII Namenlose Tage

 

1012 BF / 19 Hal

I Praios

  • PRA 28: Die Schlacht am Nebelstein 10.000 Orks vom Stamme der Tordochai reiben in der Bärenklamm die Thuranische Legion auf; damit ist für die Schwarzpelze der Weg ins Mittelreich frei; Fürst Blasius vom Eberstamm zu Kosch gerät für etwa ein Jahr in orkische Gefangenschaft

II Rondra

  • 17. Rondra: In das Orkland - Brinwen Amhawasir, Garth, Fehnel Vanassar und Björn machen sich auf den Weg ins Orkland um den Vomarsch der Orks zu beobachten.
  • RON 18: Eroberung Greifenfurts Tordochai erobern die Stadt Greifenfurt. Die Stadt wird zum Hauptstützpunkt in der neu errichteten orkischen Finstermark unter Sharraz Garthai.
  • 26. Rondra: Schlacht bei Orkenwall. Verheerende Niederlage der Kaiserlichen Truppen. Die Mark Greifenfurt fällt in die Hand der Schwarzpelze. Sharraz Garthai wird zum Verweser der neuen "Finstermark".

III Efferd,

  • Anfang Efferd: Der vergiftete Fluss - Brinwen Amhawasir, Garth und Björn reisen an die Grenze des Steineichenwaldes im Norden um die Truppenbewegungen der Orks zu beobachten. Dabei erfahren Sie von einer Leichensperre, welche die Orks angelegt haben um die Flüsse zu vergiften, und eilen zurück gen Andergast.

IV Travia

  • 3.-15. Travia: Auf nach Nostria - Brinwen Amhawasir, Garth, Björn, Razul sind mit der Hochedlen Irla zu Tauranx unterwegs um eine Verhandlung mit Nostria zu führen. Am Ende dieser Verhandlungen wird ein kurzer Friede geschlossen, und die Helden machen sich auf gen Thorwal, die Nordmänner zu motivieren sich in den Krieg zu stürzen.

V Boron

  • BOR 7: Prozess gegen Answin von Rabenmund beginnt Unter Vorsitz des Boten des Lichts, Jariel Praiotin XII., beginnt in Gareth der Prozess gegen Answin von Rabenmund.
  • Anfang Boron: Die Reise nach Thorwal: Brinwen Amhawasir, Garth, Björn, Razul reisen gen Thorwal um dort mit dem Hetmann der Hetleute, Tronde Torbensson die Thorwaler dazu zu bringen auf der Seite des Prinz Brin|Prinzen Brin in die Schlacht gegen die Orks einzugreifen. Doch die Thorwaler sind sich uneins - und es würde eines göttlichen Zeichens bedürfen, sie ins Gefecht zu bringen. Die Axt Sternenschweif. Man beschließt eine Expedition ins Orkland...
    Ende Boron: Der Weg nach Ohort: Valentina Weihenthal, Garth, Björn und Razul durchqueren das Orkland mit dem Ziel, die Stadt Ohort oder "Freiheit" zu finden, in welcher der Weg in den Orkenhort beschrieben sein soll.

VI Hesinde

  • 7. Hesinde: In Ohort: Valentina Weihenthal, Garth, Björn und Razul sind in der Stadt der Holberker eingetroffen. Dort sprechen Sie mit den Holberkern, welche Razul für
    einen der Ihren halten. Sie finden Nahemas Schwarzes Auge, sehen in die Vergangenheit und decken eine Verschwörung innerhalb der Mauern der Stadt auf, nur um schlussendlich einen Bürgerkrieg vom Zaun zu brechen.
  • 15. Hesinde: Im Orkenhort: Valentina Weihenthal, Garth, Björn und Razul betreten das allerheiligste des Gottes Phex. Sie stellen sich schweren Prüfungen, um zuguterletzt mit Sternenschweif und einigen anderen Kleinodien diesen lebendig wieder zu verlassen.
  • 21. Hesinde: Zurück in Thorwal: Valentina Weihenthal, Garth, Björn und Razul erreichen Thorwal und übergeben die Axt dem Hetmann der Hetleute. Dem Mittelreich ist die Unterstützung der Thorwaler sicher.
  • 22. Hesinde: Aubruch nach Gareth: Valentina Weihenthal, Garth, Björn und Razul machen sich auf den Weg gen Gareth. Nebst einem kurzen Abstecher bei Ihrer Heiligkeit Irla zu Thauranx wird Ihnen ein Angriff der Orks zum Verhängnis...

VII Firun

VIII Tsa

  • 7. Tsa: Sadrak Whassoi zerstört mit seinen Truppen das Kloster von Marano. Dies veranlasst Prinz Brin die Truppen für die entscheidende Schlacht auf den Silkwiesen zu sammeln.
  • 19. Tsa: Der Drill und die Schlacht auf den Silkwiesen - Anwerbung der Spieler in Gareth durch die Schergen von Dexter Nemrod
  • 22. Tsa: Heerschau der Garether Truppen
  • 28. Tsa: Die Truppen beziehen Lager auf den Silkwiesen

IX Phex

  • PHE: Port Corrad wird Al'Anfanische Generalpräfektur Port Corrad wird Al'Anfanische Generalpräfektur.
  • 1.-2. Phex: Entscheidungsschlacht auf den Silkwiesen
  • 8. Phex: Siegesfeierlichkeiten in Gareth
  • 9. Phex: Treffen in der Stadt des Lichts mit Dexter Nemrod; Erklärung des Auftrags der Helden und Vorstellung der Lehrmeister innerhalb der KGIA.
  • 18. Phex: Abreise nach Greifenfurt
  • 18. Phex: Die Eroberung von Greifenfurt: Valentina Weihenthal, Garth, Razul, Harkon Dagas und später auch Brienne m achen sich auf nach Greifenfurt. In der Stadt angekommen nehmen Sie Kontakt zum Widerstand auf und bringen diesen dazu, einen Aufstand gegen die Orks zu beginnen...
  • 27. Phex: Der Aufstand in Greifenfurt

X Peraine

XI Ingerimm

XII Rahja

XIII Namenlose Tage

 

1013 BF / 20 Hal

I Praios

  • PRA: Bauernfeldzug gegen Answinisten im Kosch Bauernfeldzug gegen Answinisten im Fürstentum Kosch, der durch die Zwerge unter Bergkönig Gilemon unterstützt wird.

II Rondra

III Efferd

  • Cuanu ui Bennain befreit Havena Das aufständische Havena kapituliert kampflos vor Fürst Cuanu ui Bennain. Isora von Elenvina wird unter Arrest gestellt.

IV Travia

  • TRA 4: Answin von Rabenmund entflieht aus dem Kerker Answin von Rabenmund entflieht aus dem Garether Kerker und verschwindet spurlos.
  • Staub und Sterne | Die Reise in die Wüste Gor

V Boron

VI Hesinde

  • HES: Orkenwall ist befreit Das kaiserliche Heer erobert von Wehrheim aus Orkenwall zurück.

VII Firun

VIII Tsa

  • Kinderraub von Ruthor (AB 45, S.1)
    Ein schwarzer Segler kreuzt etwa eine Woche lang in der Bucht vor Ruthor, bevor er vor Anker geht. Auf Grund zahlreicher Berichte und Gerüchte (ständig aufsteigender schwarzer Rauch, dunkle Gesänge und Trommelschläge von Bord) beschließt man eine Schivone
     auszusenden, um das fremde Schiff zu begutachten ('Die Unbesiegbare' unter Kapitän Hakan Olbers). Die Unbesiegbare wird nach dem Zusammentreffen lt. Augenzeugenberichten von einem Achtgehörnten,
    der vom Deck des Schwarzen Seglers kam, sofort versenkt. Ein weiteres Schiff in der Nähe kann nicht verhindern, dass der Segler noch am selben Abend in der Bucht vor Anker geht. Die fremden Seefahrer stürmen Ruthor und nehmen alle Kinder im Alter von vier bis vierzehn Jahren mit. Der Magus Xeraan
     gilt als Drahtzieher des Kinderraubs von Ruthor.

IX Phex

  • PHE 18: Liscom erhält die Erlaubnis, die Grenzfeste Drachentodt beziehen zu dürfen Dem Antrag des "Hamid ben Seyshaban" aus Khunchom, die alte Grenzfeste in Dragenfeld, den Tum Drachentodt, beziehen zu dürfen, wird durch den Markverweser entsprochen.

X Peraine

XI Ingerimm

  • ING 3: Befreiung Greifenfurts Das inzwischen auf 2.000 Mann geschrumpfte orkische Heer unterliegt König Brin; Sadrak Whassoi, Uigar Kai und einige wenige Getreue können sich über den Finsterkamm zurückziehen.

XII Rahja

XIII Namenlose Tage

 

1014 BF / 21 Hal

I Praios

  • PRA 1: Ernennung von Hilberian von Greifenstein zum Erleuchteten Hilberian von Greifenstein lässt sich, nachdem er mit den Greifen im Orkland gesprochen hat, zum Erleuchteten ausrufen
  • PRA: Gründung der Golgariten In Punin wird der Orden des Heiligen Golgari (kurz: Golgariten) gegründet. Erster Großmeister wird Lucardus von Kémet.

II Rondra

  • RON 19: Liscom zieht nach Dragenfeld Der fanatische Borbaradianer Liscom von Fasar zieht nach Dragenfeld und bereitet die Rückkehr von Borbarad vor. In der folgenden Zeit überzeugt er die örtliche Tsa-Geweihte Laniare Armand von seiner Auslegung des echsischen Glaubens.

III Efferd

IV Travia

V Boron

VI Hesinde

  • Praioskirchenspaltung
    Ende Hesinde 21 Hal ernennt sich Hilberian Grimm von Greifenstein nach der Begegnung mit einen Greifen zum Boten des Lichts. Als Folge spaltet sich die Praioskirche.
  • Schwert der Schwerter gemeuchelt
    Am 28. Hesinde 21 Hal wird das Schwert der Schwerter Viburn von Hengisfort auf dem Hoftag in Gareth gemeuchelt. Sein Nachfolger wird Dragosch Corrhenstein von Sichelhofen.
  • Fund der Heiligen Schriftrollen der Beni Rurech
    Die Schriftrollen werden Ende Hesinde / Anfang Firun in Maraskan gefunden und prophezeien die Wiederkehr Borbarads: "Eine Zeit, da Fische fliehen, eine Zeit da Zeichen gesät, Samen im Wind, kundig und kundig gesät. Wisset, höret, seht im Wind, im Wasser, im Land, in den Wolken: Fluss darb! Und das Land eilt. Fluss darb! Und der Wind verliert seine Federn von Dämmerung zu Dämmerung, fälschlich gezeitet. Fluss darb! Und die Wolken ziehen zum Himmel. Fluss darb! Fische fliehen, taumelt Welt, Angesicht zu Angesicht."
  • 12. Hesinde: Der Auftrag der Praioskirche. Die Helden sollen im Auftrag der Praioskirche nach Baliho reisen und von dort aus weiter in ein kleines Örtchen namens Dragenfeld. In diesem Örtchen soll es scheinbar Fälle von Besessenheit geben. Man marschierte los, und hatte eine Begegnung mit einigermaßen zerschlagenen Soldaten, welche durch das Erscheinen eines Dämon enorm in Unruhe versetzt worden sind. Der Dämon - war jedoch immer noch irgendwo in der Nähe...
  • HES 18: Reichstag in Gareth Brin von Gareth eröffnet den Reichstag in Gareth
  • HES 18: Raidri wird Markgraf von Winhall Die Markgrafschaft Winhall wird von Cuano ui Bennain erneut aus Albernia herausgelöst, um die Verdienste des Schwertkönigs Raidri Conchobair zu würdigen.
  • HES 18: Reichstag beschließt Brin zum Reichsbehüter zu ernennen Nach der Eröffnung des Reichstags in Gareth wird beschlossen, dass Brin von Gareth zum Reichsbehüter erhoben werden soll, bis sein Vater zurückgekehrt ist (oder 12 Jahre vorbei sind).
  • HES 18: Dexter Nemrod tritt als Großinquisitor zurück Dexter Nemrod tritt von seinem Amt als Großinquisitor zurück, um sich ganz der KGIA zu widmen.
  • HES 18: Cuanu ui Bennain wird König von Albernia Brin von Gareth ernennt Fürst Cuanu ui Bennain zum König von Albernia.
  • HES 18: Brin hebt das Verbot von Frauen auf dem Kaiserthron auf Brin kann eine tiefgreifende Reform durchsetzen, die es auch Frauen erlaubt, die Raulsche Krone zu tragen; damit treten die kaiserlichen Zwillinge Rohaja und Yppolita von Gareth vor Selindian Hal an die Spitze der Thronfolge.
  • HES 20: Ausrufung von Hilberian Praiofold III. zum Boten des Lichts Während des Reichstages in Gareth überbringt Meidhart von Fallenwerth die Nachricht von Hilberian Praiofold III., dass dieser sich zum Boten des Lichts ausruft. Der Großinquisitor Rapherian von Eslamshagen ersticht daraufhin den Boten. Als Reaktion darauf schlägt Jast Gorsam vom Großen Fluss den Großinquisitor Rapherian von Eslamshagen nieder und verletzt ihn schwer, um seinen Halbbruder Hilberian Praiogriff II. zu verteidigen.
  • HES 28: Mord am Schwert der Schwerter auf dem Reichstag zu Gareth Während des von den Bogenschützen des Wettschiessens veranstalteten Feuerwerks auf dem Reichstag zu Gareth wird Viburn von Hengisfort, Schwert der Schwerter, auf seinem Thron hinterrücks von einem Pfeil tödlich getroffen. In den Armen von Dragosch Corrhenstein von Sichelhofen haucht er sein Leben aus und benennt ihn (angeblich) zu seinem Nachfolger an der Spitze des Schwertbundes.

VII Firun

  • Kusliker Kogge in der Bucht von Khefu gesunken (AB 48, S.1)
    Im Firun 21 Hal bricht die Kusliker Kogge
     'Fürstin Yasinde' auf, um den Piraten im Bereich der Zyklopeninseln den Garaus zu machen. Die Kogge verfolgt ein Piratenschiff bis vor Khefu, wo  dieses schließlich von der 'Fürstin Yasinde' versenkt wird. Nach der Schlacht entdeckt die Besatzung den schwarzen Segler von Ruthor in Landnähe. Aus dem Qualm vom schwarzen Segler löst sich ein Wesen das sehr viele Hörner auf seinem Rücken trug (Zählungen sprechen von 8 bis 13 Hörner) und sich mit einer großen Anzahl von Beinen über das Wasser bewegt. Das Wesen gleitet, umhüllt von schwarzem Rauch, direkt auf die 'Fürstin Yasinde' zu. Die Besatzung springt panisch über Bord, innerhalb kurzer Zeit sind die Matrosen umgeben von zappelnden Fischen und Schleimgetier, die sich in ihre Körper verbeißen und das Wasser blutrot färben. Nur eine junge Matrosin überlebte den Angriff und berichtete über die Vorgänge, insbesondere überbringt sie eine Botschaft, die ein alter Krüppel ihr mitgibt: "Macht euch bereit für die kommende Zeit! Ihr habt gesehen, was war und was ist, doch ich sehe, was sein wird, und darum sage ich euch: Ihr habt noch nichts gesehen! Ihr glaubt, ihr habt gelitten? Ihr wisst nichts, und eure Schmerzen sind wie ein Windhauch über ein Ährenfeld. Ihr habt den Schmerz noch nicht erkannt! Macht euch bereit für die kommende Zeit! Macht euch bereit für den Tag, da ihr euch entscheiden müsst, zu welchen ihr euch zählen wollt: zu den Gerechten oder zu denen, die überleben! Macht euch bereit für die kommende Zeit!"
  • Grässliches Ungeheuer sucht Liebliches Feld heim (AB 48, S.16)
    (Fortsetzung von 20 Hal) Ein plötzlich auftauchender dreiköpfiger Drache verbreitet Angst und Schrecken zwischen Sikram und Methumis. Viele fallen dem Drachen zum Opfer, darunter auch der Herr von Onjaro, Malbeth Glandore, als sie sich ihm heldenhaft in den Weg stellen und ihn zum Kampfe fordern. Der Herr Onjaro versucht mittels arkaner Künste den Drachen in die Knie zu zwingen, was ihm auch fast gelang. Mit letzter Kraft stößt einer der drei Köpfe auf Onjaro herab und packt ihn. Dann hebt der Drache ab, fliegt einige Meilen und stürzt zu Boden. Die herbeigeeilten Heerscharen können die Stelle rasch finden, waren doch Bäume zerborsten oder umgeknickt und tiefe Spuren im Boden. Der Drache ist jedoch nicht zu finden. Vom Herrn Onjaro bleibt nur das blutige, zerfetzte Gewand zurück. (Fortsetzung 21 und 22 Hal)

VIII Tsa

IX Phex

X Peraine

XI Ingerimm

  • Begin des Abenteuers "Albtraum ohne Ende" (Band 1 der Sieben Gezeichneten Kampagne)
  • Reise der Helden über Baliho gen Dragenfels. Der Schnitt erfolgte in einem kleinen Örtchen mit Mühle...

XII Rahja

  • Im Rahja diesen Jahres zerbrach das Bannschwert von Valentina
  • 13. Rahja: Aufbruch von der Burg Aarkopf in Salthel zurück in die bewohnten Lande. Ende des Abenteuers "Albtraum ohne Ende"

XIII Namenlose Tage

 

 

1015 BF / 22 Hal

  • Astrologen entdecken neuen Stern (AB 50, S.25)
    Magistra Colinea Morr, eine Hesindejüngerin aus dem Lieblichen Feld, entdeckt einen neuen Stern am Firmament. Der neue Stern liegt im Zeichen des Fuchses und bildet das Auge des Phexsternbildes. Beobachtungen ergeben, dass der Stern vom ersten bis zum letzten der Namenlosen Tage nicht auszumachen ist. Am ersten Tag des Monats Praios erstrahlt er aber an gleicher Stelle und so hell wie zuvor.
  • Von der Tücke des Wyrmes (AB 50, S.26)
    (Fortsetzung von 'Grässliches Ungeheuer sucht Liebliches Feld heim', 20 und 21 Hal) Einem Ruf folgend kommen etliche Kämpfer, Rittersleute und Magister in die Baronie Delhena-Naila. Eine große Schar zieht aus, um dem Wurm endgültig den Garaus zu machen. Sie folgen den Spuren des Wurms bis zu einer alten Ruine auf einem steilen Berg. Der Wurm spielt allerdings mit ihnen, erschafft ein Trugbild und legt ihnen so einen Hinterhalt. Nachdem etliche Kämpfer das Leben lassen (wobei sich der Wurm scheinbar die Anführer zuerst vornimmt), suchen die Krieger in der Ruine Zuflucht. Die Bestie hat scheinbar den Namenlosen hinter sich, verdunkelt sich doch der ganze Himmel und macht ein Auffinden unmöglich.
    Nachdem die Kämpfer sich in die Ruine geflüchtet haben, löst der Wurm einen Steinschlag aus und abermals kommen etliche Kämpfer ums Leben. So bleibt den Geschlagenen nur der erneute Rückzug, während hoch oben in der Luft der Wurm unbeeindruckt seine Kreise zieht.
  • Befreiung von Arras de Mott 
    Nach zweiwöchiger Belagerung wird das Kloster Arras de Mott im Finsterkamm von Oberst Blautann und seinen Streitern Anfang 22 Hal zurückerobert, nachdem die Orks das Kloster seit 19 Hal als Stützpunkt besetzt hielten. Das Kloster nimmt durch die lange Belagerung schweren Schaden.

I Praios

II Rondra

III Efferd

IV Travia

V Boron

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa

  • Liscom von Fasar und die Beschwörung (AoE)
    Die Tsageweihte Schwester Laniare Armand beginnt am 1. TSA 22 Hal nach Liscoms Anweisungen mit dem 'Ritual nach dem alten Ritus der Zzah'. Anfangs glaubt sie zu spüren, wie die Kraft der Pflanzen und Tiere anschwillt, doch langsam wachsen auch ihre Zweifel, als Nebenwirkungen des Rituals auftreten (Kälber mit zwei Köpfen werden geboren, Kinder werden in nur wenigen Monaten ausgetragen)

IX Phex

  • Raub der Reliquien aus dem Praios-Tempel zu Anderath
    Etwa zwanzig Orks überfallen am 19. PHEx 22 Hal im Auftrag Pardonas den Praiostempel des kleinen Dorfes nördlich von Baliho in Weiden, erschlagen die Geweihte, den Novizen und den Geißelbruder vom Bannstrahlorden und rauben die heiligen Artefakte des Tempels. Unter den gestohlenen Gegenständen befinden sich eine ein Schritt große Praiosstatue aus vergoldetem Bosparanienholz, das Altargemälde, zwei goldene Kandelaber, eine ein Schritt große Sänfte für das Standbild während der Prozession zur Sonnenwende, das zwölfflammige Sonnenzepter, die Tiara mit Sonnenemblem, Roben und Gürtel der Geweihten, der Stundengong, die Sonnenuhr und die Abschriften der 'Horas-Apokryphen', der 'Offenbarung der Sonne - Gespräche mit den Götterheiligen' und der 'Lieder des Praios' (Gurvanianische Choräle).

X Peraine

XI Ingerimm

  • ING 22: Laniare Armand wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt Die aufgebrachten Bürger des Dorfes Dragenfeld verbrennen die Tsa-Geweihte Laniare Armand auf dem Scheiterhaufen.
  • Visionen
    Brunn Bauken, Hochgeweihter des Praiostempels zu Baliho wird von einer Vision heimgesucht: Auf dem Naira Kubuch
     schlüpft eine Eidechse aus einem Greifenei, die sich in eine schwarze Schlange verwandelt und ihre Eltern auffrisst.
  • Albtraum ohne Ende
    Der Weg führte euch gen Norden, nach Baliho. Auch wenn ihr eigentlich doch nur der Warenschau eure Aufmerksamkeit widmen wolltet, so rief euch das Schicksal doch an einen weit finsteren Ort. Das kleine Dörfchen Dragenfeld im Nordosten gelegen. Von dort breitete sich eine Art Zeitenseuche aus, welche alles vergehen ließ. Nur durch intensivstes Anstrengungen konntet Ihr hier den Nekromanten Korobar niederringen, nur um im Limbus ein furioses Finale zu finden. Doch der Sieg blieb verwehrt. Auch wenn der Nekromant sein eigentliches Ziel nicht erreicht hat, so ward ihr euch sicher – der Geist Borbarads ist im Hier und Jetzt. Dies war auch der Moment, wo der erste von euch ein Zeichen erhielt. Der Maga Valentina wandelte sich ein Auge in ein Rubinenes – ein Auge der magischen Sicht, mit dem steten Bestreben, Borbarad zu vernichten. Hat es Kontrolle über Sie, oder kontrolliert Sie das Auge?

    In den kommenden Wochen wurde die Geschichte immer wieder berichtet, doch kaum einer glaubte den Helden. Die Wüstenei Dragenfeld wurde weiträumig abgesperrt, und die Albträume die euch in Dragenfeld gezeichnet haben klangen langsam ab. Eure Erkenntnisse über die Prophezeiungen und die Astrologie begannen sich hier langsam zu formen – Konstellationen der Gestirne waren im höchsten Maße relevant.

XII Rahja

  • Mysteriöse Erscheinungen suchen Salza heim (AB 53, S.7)
    Gleichzeitig mit der Rückkehr Borbarads am 2. Rahja werden in Salza und Salzerhaven Geistererscheinungen beobachtet. Zahlreiche Personen befinden sich auf den Straßen, wobei etwa die Hälfte nur geisterhaft erscheint. Es beginnt mitten im Rahja zu schneien
    . Die Thorwaler Besatzer und etwa die Hälfte der Bewohner der Städte fliehen. Botschafterin Anga Angasdottir erscheint vor der nostrischen Botschaft und bezichtigt den Herrscher Kasimir von Nostria der Schwarzmagie und Nekromantie.
  • Die Folgen der Rückkehr Borbarads
    Große Teile der Reichsmark Sichelwacht werden vollständig zerstört. Einzig eine Wüste aus grauem Staub bleibt von dem einst so fruchtbaren Land. Die Anzahl der Toten wird auf etwa 500 geschätzt. Betroffen sind die Baronien Ingrimms Steg, Uhdenwald, Teile von Zollhaus und Güldenharsch im Bornland.
  • Treffen der Praiosdiener in Anderath (AoE)
    ca. 12. RAH: Die Helden kehren zurück und Berichten über die Vorfälle in Dragenfeld. Die betroffenen Gebiete werden vom Bannstrahlorden hermetisch abgeriegelt.
  • Zornige Ernte - Der Aufruhr von Kabash (AB 52, S.1ff)
    Eine Person namens 'Der bunte Gorm'
     wiegelt im Lieblichen Feld Wanderarbeiter auf. Diese wenden sich gegen ihre Arbeitgeber, plündern und brennen Bauernhöfe nieder und fordern höhere Löhne. Sie bekommen regen Zulauf aus der Umgebung, so dass ihre Zahl bald die 700 erreicht.
  • Luzelin (UG)
    Die Hexe Luzelin schickt am 27. RAHja 22 Hal Gwynna die Hex' zu Herzog Waldemar von Weiden. Sie prophezeit ihm, dass sich eine Dunkelheit über sein Land legt.
  • Wahl eines neuen Hochkönigs (AB 51 S.5 und AB 52 S.16)
    Die Zwerge beginnen mit den Vorbereitungen zur Wahl eines neuen Hochkönigs. Mysteriöse Alpträume quälen den Bergkönig Arombolosch, welcher später sogar überhaupt nicht mehr aus die
      sen erwacht. Königin Thorescha hält die Krankheit geheim und beauftragt eine Heldengruppe mit der Klärung der Umstände.
  • Pardona (UG)
    Pardona verschleppt zahlreiche Weidener und lässt sie vom Blut des Erzvampirs Walmir von Riebeshoff trinken. Die Vampirplage ist begründet.

XIII Namenlose Tage

 

1016 BF / 23 Hal

  • Vom Ende eines Wyrms (AB 54 S.5f)
    (Nicht datiert, zwischen PRA und TSA 23 Hal) Aufgrund von Berichten, dass der Wyrm ein Praioskloster in der Nähe von Onjaro heimgesucht haben soll, reitet eine kleine Schar aus, um dem Ungeheuer endgültig zu trotzen. Am verwüsteten Kloster angekommen, spricht Magistra Hadriana den Wyrm an. Dieser verlangt "nach dem was er suchte". Da die Anwesenden ahnungslos sind, holt der Wyrm zu einem Feuerstoß aus. Allerdings tritt im letzten Moment ein etwa 5 jähriges Kind dazwischen. An seinen Füßen trägt es Fesseln, wie sie üblicherweise die Inquisition gefangenen Magiern einsetzt. Nachdem das Kind den Drachen beruhigt hat, steigt es auf dessen Rücken und fliegt mit ihm davon. Zurück bleibt eine verdutzte Menge an Rittersleuten.

I Praios

  • Anfang PRAios 23 Hal riegeln die Bannstrahler und Draconiter die Mark Sichelwacht vollständig ab.

II Rondra

III Efferd

  • Bürgerkrieg im Horasreich (AB 53 S.1ff)
    Der Bunte Gorm schart in Kabash weitere Arbeiter um sich, ihre Zahl erreicht bald 1000. Nach einer anfänglichen Entspannung der Situation wollen die Arbeiter schon aufgeben, Gorm allerdings hält eine lange Rede vor den Bauern und kann diese motivieren, gegen Vinsalt selbst zu ziehen. Er will Vinsalt in weniger als 10 Tagen erreichen. In der Hauptstadt sieht man dies gelassen. Man sammelt ein etwa 1500 Mann starkes Heer um Gorm entgegenzutreten.
  • Weiden und UG
    Die Vampirplage weitet sich aus, zahlreiche Menschen verschwinden, die ersten Berichte darüber erreichen Herzog Waldemar

IV Travia

  • Unsterbliche Gier

    Einige Wochen gingen ins Land,  und Herzog Waldemar von Weiden bestellte euch nach Trallop. Ihr solltet den Kern der Vampirplage in Weiden finden und ausmerzen. Dabei wiesen viele Hinweise auf die Acheburg – ach war das dunkel dort – doch schlussendlich musste man feststellen, dass die ganze Plage eine Verschwörung von Pardona war. Diese uralte Hexe raubte das Almadine Auge, und ließ durch die Vampire Lebenskraft rauben – Borbarad wieder mit einem fleischlichen Körper zu versehen. Im Streben danach dies aufzuhalten trafen die Helden auf die Hexe Luzelin, deren innerster Lebensinhalt es war das zweite Zeichen zu überbringen, dessen Träger Razul wurde. Dieses wandelnde Zeichen, den Elfen seit Urzeiten bekannt, lässt seinen Träger Charismatisch, Vertrauenserweckend und Imposant wirken, sein Wort hallt durch weite Wälder, seine Stimme schafft Frieden wo es vorab keinen gab, und sein ist der Blick auf das Seelentier.

    Doch auch dieses Zeichen half nicht dabei, gegen die Vampirplage vorzugehen. Man fand den von Pardona versklaven Wallmir von Riebeshoff, einen finsteren Vampyr, und schloß einen Pakt mit ihm. Man drang auf Pardona ein, doch ihr Bann war zu stark. Sie rief den Geist des Borbarad in den geschaffenen Körper. Neu beseelt mit der Macht aberhunderter Opfer der Vampire beugte er sich jedoch nicht dem Willen PArdonas, sondern verschwand in die weite Welt. Der daraufhin aufbrennende Kampf der Helden mit Pardona war kurz – und von einem faboulösen Zauberpatzer Ihrerseits gekrönt. Pardona … war nicht mehr.

    Durch das Entlassen Riebeshoffs konnte zumindest die Vampirplage abgewandt werden, und die Helden wurden vom Fürsten Waldemar reich belohnt – auch wenn keiner der Helden das geschenkte Land für sich beanspruchen wollte.

    Ihr wandertet durch die Länderein, folgtet Kraftlinien, versuchtet mit den Wichtigen der Wichtigen zu sprechen, doch nur wenige offene Ohren wollten der Verkündung eines Kinderschrecks glauben schenken, weiß doch jeder dass der Dämonenmeister vor Urzeiten tot war. Lediglich in der KGIA unter Baron Nemrod fand man einen, der wahrlich die Option ins Auge fasste..

V Boron

  • Weiden und UG ('Weiden kommt nicht zur Ruhe' AB 57, S.14)
    20/21. BOR: Luzelin erwählt den Zweiten Gezeichneten
    41 und stirbt an den folgen eines Vampirbisses.
    22. BOR: Pardona gelingt es durch ein mächtiges Ritual, Borbarad einen Körper zu geben. Eine anwesende Heldengruppe kann dies nicht verhindern. Allerdings ist durch die Störung des Rituals Borbarads Körper nicht perfekt. Er besitzt an jeder Hand 6 Finger und an jedem Fuß 6 Zehen. Borbarad lehnt das Angebot Pardonas, sich mit dem Namenlosen zu verbünden, ab und verschwindet. Pardona verpatzt einen Transversalis und wird nicht wieder gesehen.
  • Neues Schwert der Schwerter (AB 55, S.11ff)
    Ayla von Schattengrund besiegt den Intriganten Dragosch von Sichelhofen im Duell und wird neues SdS.
  • Rondrawunder in Kurkum (AB 54, S.18)
    Die Amazonenkönigin Yppolita verkündet, dass sie in den nächsten Jahren ihren letzten Kampf austragen und inmitten eines grausamen Krieges sterben wird.

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa

IX Phex

  • Grenzenlose Macht (GM)
    Jandrim, Sohn des Andrasch, trifft auf Arras de Mott ein und beginnt unter dem Vorwand, dem Kloster wieder zu praiosgefälliger Pracht zu verhelfen, mit den Planungen und Bauarbeiten.

X Peraine

XI Ingerimm

XII Rahja

  • Sabotage (GM)
    Der Druide Archon Megalon erahnt, was sich auf Arras de Mott abspielt, und versucht, die Bauarbeiten mit allen Mitteln zu sabotieren.

XIII Namenlose Tage

  • Nicola de Mott (GM)
    Nicola de Mott und einige Getreue kehren vom Boten des Lichts in Gareth zurück, werden jedoch auf dem Weg von Borbaradianern ermordet. Nicola de Mott wird durch einen Quitslinga
     ersetzt, der nach Arras de Mott reist um den Wiederaufbau zu überwachen.

 

1017 BF / 24 Hal

I Praios

II Rondra

  • Grenzenlose Macht
    Eure Reisen haben euch mal wieder in das zwiegespalten zu sehende Städtchen Greifenfurt geführt. Dort schlosst ihr euch auf Bitten der Kirche einem Treck an, welcher zum Kloster Arras de Mott aufgebrochen war. Dieses in den Orkenkriegen vernichtete Kloster wurde langsam wieder vom Orden der Bannstrahler aufgebaut – doch es häuften sich die unangenehmsten Unfälle. Am Kloster angekommen stellte man auch fest, dass wahrlich Leute starben, Unfälle geschahen und Reagenzien verschwanden.

    Dazu hatte man noch ein Gespräch mit einem Druiden, der den Helden auch davon abriet länger dort zu verweilen. Ebenso erfuhr man, das wohl das „geweihte“ Arras de Mott irgendetwas mit den Kraftlinien hier tat.

    Als man dann jedoch noch feststellte, dass der oberste des Ordens ein leibhaftiger Dämon war, beschloss man einer Legende auf den Grund zu gehen und suchte das Tal der Elemente. Dieses konnte auch gefunden werden, wobei man in ihm feststellte, das scheinbar irgendetwas ein ganzes Elemente abgesaugt hatte. Im Inneren des Tals schien die Zeit anders zu vergehen, und Dämonenhorden strömten in das Tal – und man wusste, in Arras de Mott wurde ein weiteres finsteres Ritual abgehalten.

    Die Druidische Heldin wurde in dem Tal der Elemente als Trägerin des silbernen Schlangenreifen auserkoren, einr machtvollen Schlange mit einem gewissen eigenen Willen. Durch dieses war sie noch weit mehr als sonst in der Lage die Elemente zu spüren, die Magie zu sehen – und Magie in seiner pursten Form zu vernichten. Das Ziel des Reifs ist das Vernichten der frevelhaften Gildenmagie…

    Dieses zu vereiteln stürmte man das Kloster, nur um sich den Heerschaaren Targunithoths Geschöpfen entgegen zu stellen, Man wusste … zwei Orte,. Ein Ort im Keller, einer auf den Zinnen. Im Keller bezwang man mittels mächtiger Opfer eine uralte Maschinerie, welche wohl vom Dämomenmeister selbst aufgebaut wurde um Elementare Energie in Magische zu verwandeln – und dabei das Tal der Elemente begann leer zu saugen. Gleichsam wurde auf der Spitze des Turmes eine Anrufung durchgeführt – welche versucht wurde zu vereiteln. Dann … brach der Berg welcher das Tal beinhaltete zusammen, der Dämonenmeister selbst erhob sich in die Himmel und flog einen Angriff gegen die Heroen auf der Spitze. Die Elementarherren des Tals der Elemente jedoch wehrten diesen Angriff ab und verschafften den drei Gezeichneten etwas mehr Zeit. Das Vernichten des Transpropriatariums hat die grenzenlose Machtgewinnung des Dämonenmeisters zurück geworfen – und so einen sofortigen Sieg des Bösewichts verhindert.

    Nach diesen Ereignissen und der Machtgewinnung Borbarads hatten die Helden kaum mehr eine ruhige Minute. Immer wieder wurden die Helden hier hin und dort hin gerufen. An vielen Orten ward ihr gemeinsam, suchtet die Spuren verlorener Kinder, reinigtes mächtige Kraftorte und forschtet in verschiedensten dunklen Bibliotheken – doch ihr trefft immer wieder auf Ablehnung. Nicht selten spricht man hinter verborgener Hand von den Unglücksboten, den Schwarzsprechern wenn man über euch redet. Keiner will wahr haben, was ihr schon wisst. Die Gastfreundschaft – auf das nötigste reduziert – lässt euch immer wieder zweifeln, ob diese Welt es wert ist, gerettet zu werden – und doch, wisst ihr … müsst ihr es tun.

  • 18. RON: Der Elementenwandler unter dem Kloster Arras de Mott entfesselt einen Astralsturm.
    Die geballte astrale Kraft soll zu Borbarad umgeleitet werden, welcher sich daraus unbegrenzte Macht verspricht. Einige Abenteurer können dies, unter der Mithilfe von Archon Megalons
     und eines Artefakts des alten Geoden Eschin vom Quell, verhindern. Das Herz des Transpropriatorium (das Widharc-Auge) wird zerstört, Borbarads Versuch scheitert.

III Efferd

  • Praioskirchenspaltung
    Jariel Heliodan wird vom Orakel von Elenvina zum Boten des Lichts bestimmt. Hilberian Grimm von Greifenstein fügt sich dem Orakel. Die Spaltung der Praioskirche ist damit beendet.

IV Travia

  • Desaster am Loch Harodrôl (AB 57, S.1ff)
    Ein Trupp Vinsalter Hasardeure überfällt unter der Führung von Gräfin Bershîl du Metuant die alanfische Seidenkarawane auf den Weg nach Mengbilla. Nach Berichten soll ein Magus mit Namen Aranex der Gräfin diesen Floh ins Ohr gesetzt haben. Es kommt allerdings anders als sich die Liebfelder dies vorgestellt haben: Die Seidenkarawane wird von einem Banner Kor-Söldner und einem Dutzend Elitekriegern vom Orden des Schwarzen Raben begleitet. Die Liebfelder haben in der Schlacht keine Chance. Als Höhepunkt kommt es zu einem Zweikampf zwischen Gräfin Bershîl du Metuant und ihrem Vetter Oderin, in welchem die Gräfin ihr Leben lässt.

V Boron

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa



IX Phex

X Peraine

XI Ingerimm

  • Katastrophe auf Altoum (AB 58, S.16)
    Von Borbarad persönlich beschworene Dämonen legen die Stadt Altaia in Schutt und Asche. Alle 1300 Bewohner der Insel Altoum kamen dabei ums Leben. Sämtliche Gebäude wurden geplündert und gebrandschatzt, darunter auch die heiligen Hallen von Boron, Tsa, Efferd und Hesinde. Die berühmte 'Leuchtende Kugel der Hesinde' ist aus dem Tempel verschwunden.

XII Rahja

  • Intermezzo in Al Anfa

XIII Namenlose Tage

 

1018 BF / 25 Hal

I Praios

II Rondra

III Efferd

IV Travia

V Boron

VI Hesinde

VII Firun

VIII Tsa

IX Phex

X Peraine

XI Ingerimm

XII Rahja

  • Pforte des Grauens

XIII Namenlose Tage